Ohne neue Anstellung

Zum Erhalt des Vorsorgeschutzes kann unter folgenden Möglichkeiten gewählt werden. Überweisung der Austrittsleistung auf

  • Freizügigkeitskonto bei einer Bank (Sperrkonto)
    Sie haben die Wahl!
    Die Pensionskasse Swiss Re bietet den austretenden Versicherten die Möglichkeit der Überweisung auf ein Freizügigkeitskonto (FZ direct) bei der UBS Freizügigkeitsstiftung an. Die UBS bietet verschiedene Möglichkeiten der Aufrechterhaltung des Vorsorgeschutzes an, auch fondsgebundene Produkte sind wählbar, jedoch kein Muss. UBS kontaktiert die betroffenen Versicherten nach dem Eintreffen der Austrittsleistung. Sie können auf Wunsch bei jeder anderen schweizerischen Bank ein Freizügigkeitskonto eröffnen und uns die entsprechenden Kontodetails schicken.
  • ein Freizügigkeitskonto bei einer anderen Bank oder eine Freizügigkeitspolice bei einer Lebensversicherungsgesellschaft
    Sollten Sie eine andere Bank oder eine Lebensversicherungsgesellschaft bevorzugen, senden Sie uns bitte ein entsprechendes Antragsformular der von Ihnen gewählten Institution
  • die Auffangeinrichtung
    Sofern der Versicherte der Pensionskasse keine Angaben betreffend Überweisung der Austrittsleistung macht, wird die Austrittsleistung an die Auffangeinrichtung überwiesen. Der Transfer der Austrittsleistung an die Auffangeinrichtung erfolgt spätestens nach 6 Monaten. Informationen bezüglich Freizügigkeitskonto und Leistungen finden Sie hier: Auffangeinrichtung

 

Geringfügigkeit

Wenn Sie insgesamt nur wenige Monate Vorsorgebeiträge bezahlt haben, kann es sein, dass Ihre Freizügigkeitsleistung kleiner ausfällt als Ihr persönlicher Jahresbeitrag. In diesem Fall können Sie beim Austritt eine Barauszahlung beantragen.

 

Freiwillige Weiterführung des Versicherungsverhältnisses

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre berufliche Vorsorge (Tod, Invalidität, Altersvorsorge) nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses bei der Stiftung Auffangeinrichtung BVG weiterführen können. Weitere Informationen dazu finden Sie auf www.chaeis.net.

Beziehen Sie Taggelder der Arbeitslosenversicherung, sind Sie obligatorisch bei der Stiftung Auffangeinrichtung BVG (www.chaeis.net) gegen Tod und Invalidität versichert. Erkundigen Sie sich zudem bei der Stiftung Auffangeinrichtung BVG, ob Sie bei dieser Ihre Altersvorsorge auf freiwilliger Basis weiterführen können.