Austritt

Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses mit einem der Pensionskasse angeschlossenen Unternehmen hat den Austritt aus der Pensionskasse zur Folge. Somit hat der Versicherte Anspruch auf eine Freizügigkeitsleistung im Ausmass des zum Zeitpunkt des Austritts angesparten Altersguthabens.

Die Freizügigkeitsleistung setzt sich zusammen aus

  • dem vorhandenen Altersguthaben im Pensionsplan und
  • dem vorhandenen Sparguthaben im VP-Konto
  • dem Sparkapital aus dem Kapitalplan oder dem Wert der Fondsanteile, sofern dieser höher ist.


Die Freizügigkeitsleistung kann wie folgt verwendet werden:

  • Überweisung an die Vorsorgeeinrichtung des neuen Arbeitgebers
  • Überweisung an die Freizügigkeitsstiftung einer Bank
  • Überweisung an eine Versicherung, zugunsten einer Freizügigkeitspolice.


Die Barauszahlung der Austrittsleistung kann ein Versicherter verlangen, wenn

  • er die Schweiz endgültig verlässt (vorbehältlich internationalen Regelungen)
  • eine selbständige Erwerbstätigkeit als Haupterwerb aufgenommen wird und der Versicherte der obligatorischen beruflichen Vorsorge nicht mehr untersteht
  • die Austrittsleistung weniger als ein Jahresbeitrag der versicherten Person beträgt.


Gehen die Angaben zur Überweisung der Freizügigkeitsleistung trotz Erinnerungsschreiben nicht bei der Pensionskasse Swiss Re ein, so wird die Austrittsleistung nach dem Ablauf einer Frist von sechs Monaten automatisch an die Stiftung Auffangeinrichtung BVG (www.aeis.ch) überwiesen.

Lösen Sie das Arbeitsverhältnis nach vollendetem 58. Altersjahr, jedoch vor Alter 65 auf, haben Sie folgende zwei Möglichkeiten:

a) Vorzeitige Pensionierung

  • Sie beziehen eine Altersrente auf Lebenszeit.
  • Sie verlangen die Ausrichtung Ihres Alterssparkapitals.
  • Sie können auch einen beliebigen Mix aus Altersrente und Kapitalbezug wählen.


b) Austritt aus der Pensionskasse

  • Sie verlangen die Ausrichtung Ihres Freizügigkeitsguthabens an Ihre neue Pensionskasse oder auf ein Freizügigkeitskonto bei einer Bank. Um Ihr Alterssparkapital als Freizügigkeitsguthaben ausrichten zu lassen, müssen Sie entweder weiterhin überwiegend erwerbstätig oder beim regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) als arbeitslos gemeldet sein.


Versicherte ab Alter 58 und mehr müssen der Pensionskasse auf der Austrittsmeldung speziell mitteilen, ob sie sich frühzeitig pensionieren lassen wollen und eine Alterspension oder/und eine Kapitalauszahlung in Anspruch nehmen wollen oder ob sie die Austrittsleistung (Freizügigkeitsleistung), per Saldo aller Ansprüche, ausbezahlt haben wollen.

Provisorische Austrittsabrechnung

Klicken Sie hier und wir senden Ihnen eine provisorische Austrittsberechnung zu.