Ausschlüsse

Dieser strategische Bereich umfasst alle bei der Pensionskasse Swiss Re zur Anwendung kommenden Ausschlusslisten und -kriterien.

Tab navigation

Ausschlusslisten

Als allgemeiner Ausschlussgrundsatz gilt das gruppenweit gültige  Swiss Re Sustainable Business Risk Framework (SBRF). Dieses Framework gründet weitgehend auf den zehn Prinzipien des «UN Global Compact», zu welchen sich Swiss Re verpflichtet hat. Die auf dem SBRF basierenden Unternehmens- und Länder-Ausschlusslisten werden von Swiss Re regelmässig überprüft und der Pensionskasse zur Verfügung gestellt.

Im Zuge des voranschreitenden Übergangs zu einer klimafreundlichen Wirtschaft und dem damit einhergehenden Risiko gestrandeter Vermögen (Vermögenswerte, welche von der Gefahr eines klimabezogenen Werteverfalls betroffen sind) wendet die Pensionskasse Swiss Re umfassende Ausschlusskriterien im Bereich von Kohle- und Ölsand-Geschäften an.

In Ergänzung zu den Ausschlusslisten der Swiss Re Gruppe verwendet die Pensionskasse Swiss Re die Ausschlussliste des Schweizer Vereins für verantwortungsbewusste Kapitalanlagen (SVVK), welche vor allem Produzenten von geächteten Waffen1 ausschliesst.

Sämtliche auf dem SBRF basierenden Unternehmens- und Länder-Ausschlusslisten von Swiss Re und die Ausschlussliste des SVVK-ASIR kommen bei allen direkt gehaltenen Aktien, Einanlegerfonds und Obligationen-Portfolios zur Anwendung.

 

Antipersonenminen, Streumunition, biologische und chemische Waffen sowie Atomwaffen für Länder, die nicht zu den fünf Atommächten gemäss dem Atomwaffensperrvertrag der UNO zählen.

Weitere Bereiche

Integration

Impakt

Mitgliedschaften

Klima